Frauen an der Spitze noch immer eine Seltenheit

Frauen an der Spitze noch immer eine Seltenheit

Der Frauenanteil in den Vorständen der 160 deutschen Börsenunternehmen liegt bei 10 %. Obwohl in den Aufsichtsräten fast jedes dritte Mitglied weiblich ist, werden nur wenig Frauen in die Vorstände berufen. Wie eine Auswertung der AllBright Stiftung zeigt, gibt es in den DAX30-Unternehmen nicht eine Frau als Vorstandsvorsitzende. In allen 160 Unternehmen sind es 3 %. Am höchsten ist der Anteil der Frauen als Vertreterinnen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern im Aufsichtsrat mit 32 %.

Insgesamt stagniert der Frauenanteil in den Führungsriegen Deutschlands. Andere Staaten hingegen bauen dieses Ungleichgewicht zunehmend ab. In den USA beispielsweise liegt der Anteil der Unternehmen, in denen mindestens zwei Frauen Teil des Vorstands sind bei rund 97 % – Deutschland bringt es dahingehend nur auf etwa 13 %.

Am 6. Januar hat das Kabinett eine verbindliche Frauenquote beschlossen – in börsennotierten und paritätisch mitbestimmten Unternehmen mit mehr als drei Vorstandsmitgliedern muss mindestens eines davon eine Frau sein. Ob das der richtige Weg ist, mag jede/r selbst entscheiden.

Vorstandsvorsitzende DAX 30 0 %
Vorstandsvorsitzende 3 %
Aufsichtsratsvorsitzende 5 %
Vorstandsmitglieder 10 %
Aufsichtsratsmitglieder 32 %

Gefällt Ihnen diese Seite?

Bitte bewerten Sie uns!

Durchschnitt 4 / 5. Bewertungen: 1

✉ Beitrag per Email versenden

Auch interessant: