SUV-Zulassungen erreichen neuen Rekordwert

SUV-Zulassungen erreichen neuen Rekordwert

Die Zahl der weltweiten Neuzulassungen von Sport Utility Vehicles, abgekürzt SUV, hat im vergangenen Jahr eine neues Allzeithoch erreicht. 2021 wurden insgesamt 35,6 Millionen Fahrzeuge dieses Typs neu zugelassen. Das entspricht einem Marktanteil von rund 46 %. Rund jedes fünfte Auto davon (20,5 %) wurde in Europa zugelassen. Ein größeres Zulassungsvolumen gibt es nur in den USA (8,6 Millionen SUV) und in China (11,2 Millionen SUV). SUV sind auch in Deutschland sehr beliebt. Bisheriges SUV-Rekordjahr ist 2019 – damals wurde 762.490 Sport Utility Vehicles in Deutschland neu zugelassen. Im Corona-Jahr 2020 waren es – bei einem ähnlich hohen Marktanteil – rund 142.000 Fahrzeuge weniger.

Die Verwendung der Bezeichnung SUV und der wachsende kommerzielle Erfolg dieser Fahrzeuggattung begannen in den 1990er Jahren mit dem Toyota RAV4 und dem Land Rover Freelander. SUVs erfreuen sich seitdem bei vielen Autofahrern einer immer größeren Beliebtheit. Grund: Fahrer haben durch die höhere Sitzposition einen besseren Überblick über den Verkehr und mehr Sitzkomfort. Die Fahrzeuge bieten gegenüber vergleichbaren Limousinen durch ihre größeren Abmessungen auch meist mehr Sicherheit für die Insassen. Für die Umwelt und die Parksituation in Städten sind die großen und schweren SUVs jedoch nachteilig – sie stoßen mehr CO₂ aus als vergleichbare Limousinen.

Gefällt Ihnen diese Seite?

Bitte bewerten Sie uns!

Durchschnitt 3 / 5. Bewertungen: 1

✉ Beitrag per Email versenden

Auch interessant: