Amokläufe in den USA

Amokläufe in den USA

252 „Mass Shootings“ hat das Gun Violence Archive bislang 2019 in den USA gezählt – das sind 1,2 Vorfälle mit mindestens vier Verletzten und/oder Toten pro Tag. Dabei kamen 275 Menschen ums Leben. Damit ist indes nur ein Bruchteil der Schusswaffentoten in den USA erfasst. Insgesamt starben 2015 rund 15.700 Menschen durch Pistolen und Gewehre – hinzu kommen über 20.000 mit Schusswaffen durchgeführte Selbstmorde. Mit einer verschärften Regulierung ist dennoch nicht zu rechnen – einerseits, weil der Einfluss der Waffenlobby zu groß und andererseits der politische Wille, dem Problem wirkungsvoll zu begegnen, zu klein ist. Daran wird vermutlich auch nichts ändern, dass die Massaker von El Paso und Dayton nicht die letzten Vorfälle dieser Art im laufenden Jahr gewesen sein werden. Das jedenfalls legt der Blick auf die Statistiken der letzten Jahre nahe.

Amokläufe Todesopfer
2014 269 263
2015 335 368
2016 382 451
2017 346 437
2018 337 371
I 2019 395 452

 

Gefällt Ihnen diese Seite?

Bitte bewerten Sie uns!

Durchschnitt / 5

✉ Beitrag per Email versenden