Kategorien-Archiv 101-Orientierung

„Dein Beruf – Deine Zukunft – Traumberufe@Kino“

Cineamo und Schule für Morgen inspirieren zum Traumberuf

Berufsinspirationsvormittage

Gemeinsam mit Cineamo bietet Schule für Morgen Schülern sowie Studierenden seit dem 1. Januar 2023 Veranstaltungen zur Berufsorientierung an. Diese finden jeweils an einem Vormittag montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr in ausgewählten Cineamo Partner-Kinos in Deutschland statt. Lehrkräfte oder Schulleiter können die Veranstaltungen direkt über die Website von Schule für Morgen buchen. So können sich dann Schüler und Studenten im Kinosessel zu verschiedenen Traumberufen inspirieren lassen.

Schule für Morgen und Cineamo übernehmen die komplette Vorplanung und Umsetzung des „Traumberufe@Kino-Vormittags“ inklusive der Saalbuchung im gewünschten Kino.

Junge Menschen wünschen sich frühzeitige und vielseitige Inspiration

Eine aktuelle Umfrage von Schule für Morgen und YouGov hat gezeigt, dass sich Schüler eine frühzeitige Information zur möglichen Berufsorientierung wünschen, d.h. nicht erst in der Abschlussklasse. Dies gaben 44% der Befragten an. Die Befragten wünschten sich bereits in der Schulzeit eine vielfältigere Berufsinformation über unterschiedlichste Berufsbilder. Daher bietet Schule für Morgen gemeinsam mit Cineamo Berufsinspirationen in Kinos an. Im Rahmen dieser Events erhalten junge Menschen vielseitige Einblicke in klassische Berufe sowie Zukunftsberufe.

Wo können Interessierte den Traumberufe@Kino-Vormittag buchen?

Interessierte buchen ganz einfach den „Traumberufe@Kino-Vormittag“ über die Website von Schule für Morgen und nennen ihren Wunschtermin. Die Vorplanung und Umsetzung sowie inhaltliche Gestaltung wird dann von Cineamo und Schule für Morgen übernommen. Die Inhalte wurden in Zusammenarbeit mit Schülern und Studenten, Nachwuchsfilmproduzenten und Agenturen produziert und zeigen Traumjob-Inspirationen aus aller Welt.

So läuft der Berufsinspirationsvormittag im Kino konkret ab

Die Berufsinspirationsvormittage finden immer Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr statt. Die inhaltliche Präsentation startet in zwei Teilen. d.h. der erste Teil unter dem Thema “Berufe2Go Classic” startet mit insgesamt 45 Minuten Einblicken, in denen unterschiedlichste klassische Berufe wie Bauzeichner, Anwalt, Arzt, Wissenschaftler gezeigt werden. Danach gibt es eine Pause und die Möglichkeit, direkt mit Schule für Morgen zu eigenen Fragen zu chatten. Nach der Pause startet der zweite Teil zum Thema „Berufe2Go Future“ mit weiteren 45 Minuten, in dem die Teilnehmer unterschiedlichste Einblicke in Zukunftsberufe erhalten wie z.B. in das Berufsbild eines Metaverse Marketing Managers, NFT-Designers oder VR Content Managers. Vor und nach den Videoinhalten gibt es die Möglichkeit zum interaktiven Austausch.

Hier gibt es weitere Infos

✉ Beitrag per Email versenden

24. März 2023 Karriere Kick

Eine Berufsorientierungsmesse der besonderen Art. Unternehmensvertreter*Innen und Schüler*Innen treten am Kickertisch spielerisch in Kontakt. Über das eigene Smartphone erhalten die Schüler*Innen in jeder Runde einen neuen Ausbildungsvertreter an die Seite gelost. Gemeinsam kickern sie im Team 2-3min gegen ein zweites Schüler-/Ausbilder-Team und können sich anschließend mühelos über Ausbildung und Beruf unterhalten.

Im Spiel lassen sich in nur wenigen Minuten die Soft-Skills der potenziellen Bewerber erkennen. Der Kickertisch schafft einen sehr niederschwelligen Einstieg, um Einsatz und Teamgeist aufzuzeigen. Er dient gleichzeitig als optimaler Eisbrecher für diejenigen, die in einem Vorstellungsgespräch mehr Anlaufzeit brauchen und schlichtweg nicht erkannt werden.

Schüler die sich gerade in der Berufsorientierungsphase befinden, können sich unter hier informieren und anmelden.

✉ Beitrag per Email versenden

Die Studien- und Berufswelt mit dem Handy entdecken

Mit den kostenlosen Apps der Stiftung der Deutschen Wirtschaft können sich Jugendliche über Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten informieren

Bei der Wahl eines passenden Studiums oder einer Ausbildung fehlt vielen der Durchblick. Das liegt seltener an der Fülle der Informationen, sondern am Zurechtfinden im Dschungel der Möglichkeiten. Aus den Erfahrungen und Inhalten seiner Förderprogramme Studienkompass und Zeig, was du kannst! hat die Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) zwei Apps entwickelt, die Jugendliche dabei unterstützen, die eigene Zukunft zu erkunden und zu planen. 

Die Studienkompass-App richtet sich vor allem an Abiturientinnen und Abiturienten: Wie finde ich eine passende Ausbildung oder ein passendes Studium? Welche Möglichkeiten gibt es, nach dem Abitur eine Zeit lang im Ausland zu verbringen? Und wie finanziere ich das alles? – Die App bietet darauf Antworten – mit verschiedenen Formaten, sodass für alle etwas dabei ist. Neben zahlreichen Infotexten gibt es auch Podcasts, Videos, Kompetenztrainings, Erfahrungsberichte und Rätsel. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Kompetenzen, die zukünftig gefragt sind und auf Berufen, die in den nächsten Jahren verstärkt in den Vordergrund treten werden. In zahlreichen Videos berichten Berufstätige von ihrem Arbeitsalltag. Auch für Eltern gibt es Informationen, wie sie ihre Kinder bei der beruflichen Orientierung unterstützen können.

Bei der Zeig, was du kannst!-App liegt der Schwerpunkt auf der Suche nach einer passenden Ausbildung. Das niedrigschwellige Angebot gibt allgemeine Tipps und Einblicke in Bewerbungsverfahren, Praktika oder Freiwilligendienste. Dazu gibt es interaktive Trainings, um die eigenen Kompetenzen zu verbessern. Die Coaches von Zeig, was du kannst! bringen in verschiedenen Videos Themen wie Kommunikation, Selbstreflexion oder Ziele setzen näher.

Die Apps stehen jeweils kostenlos in den gängigen Stores und auch als Webanwendung zur Verfügung. Details unter www.studienkompass.de/app und www.sdw.org/zeig-was-du-kannst-app.

Studienkompass-App

Über den Studienkompass

Das Förderprogramm unterstützt bundesweit aktuell mehr als 1.100 Schülerinnen und Schüler aus Familien ohne akademische Erfahrung beim Übergang von der Schule an die Hochschule oder in die Ausbildung. Rund 3.800 junge Menschen haben das Programm bereits erfolgreich durchlaufen.

Der Studienkompass ist eine Initiative der Deutsche Bank Stiftung, der Accenture-Stiftung, der aim – Akademie für Innovative Bildung und Management Heilbronn-Franken und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw). In den letzten Jahren haben sich zahlreiche Partner angeschlossen. Hauptförderer sind die aqtivator gGmbH, die Joachim Herz Stiftung und die Karl Schlecht Stiftung.

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Bettina Stark-Watzinger, ist Schirmherrin des Studienkompass.

Mehr Informationen unter www.studienkompass.de

 

Zeig, was du kannst!-App

Über Zeig, was du kannst!

Zeig, was du kannst! fördert Schülerinnen und Schüler des Hauptschulzweigs über drei Jahre hinweg. Das Programm setzt im vorletzten Schuljahr an und begleitet die Jugendlichen bis zum ersten Jahr nach dem Wechsel in die Ausbildung oder auf die weiterführende Schule. So gelingt den Teilnehmenden ein erfolgreicher Start in den neuen Abschnitt ihres Bildungsweges.

Das Förderprogramm wurde 2007 von der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) ins Leben gerufen. Aktuell fördert das Programm über 420 Jugendliche an 10 Standorten. In den letzten Jahren haben bereits mehr als 1.300 junge Menschen von der Förderung profitiert.

Hauptförderer von Zeig, was du kannst! sind die Drosos Stiftung, die Lipoid Stiftung, die Globus-Stiftung und J.P. Morgan. Weitere Förderer sind F. Victor Rolff-Stiftung, BNP Paribas Stiftung, Werhahn Stiftung, Hans Weisser Stiftung und Gedächtnisstiftung Dr. Peter H. Werhahn jun. und die SCHULTZ Gruppe.

Weitere Informationen unter www.sdw.org/zeig-was-du-kannst

✉ Beitrag per Email versenden

Neues Online-Portal „Berufenavi“ gibt Jugendlichen Orientierung bei der Berufswahl

Das neue Online-Portal „Berufenavi“ unterstützt Jugendliche dabei, strukturiert Wege für ihre berufliche Orientierung zu finden und ihren persönlichen Wunschberuf zu erreichen. Das neue Portal ist ein zentraler Wegweiser, der die vielfältigen digitalen Angebote im Internet bündelt und sichtbar macht. Es ergänzt als neuer digitaler Baustein die Initiative Bildungsketten der Bundesregierung, die sich dafür stark macht, dass jede und jeder Jugendliche nahtlos von der Schule in die Ausbildung übergehen kann.

Jugendliche, die sich erst einmal orientieren möchten, können über Talenttests, Praktikumsbörsen und Beratungsangebote ihren Beruf finden. Jugendliche, die bereits wissen, was sie machen wollen, erhalten nach Eingabe ihres Wunschberufs und der heimischen Postleitzahl örtliche und regionale Angebote angezeigt. Durch das Berufenavi werden die vielfältigen Online-Angebote künftig an einem zentralen Ort gebündelt, verfügbar und sichtbarer gemacht.

Das Berufenavi richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Schulabgangsklassen (16-20 Jahre) und ist für die junge Zielgruppe vorrangig für die Nutzung auf mobilen Endgeräten konzipiert. Es enthält zahlreiche aktuelle Links auf relevante Webseiten zur beruflichen Orientierung und zum Berufseinstieg: von Interessenstests über Berufsbeschreibungen und Videos bis hin zu lokalen Beratungsangeboten und Ausbildungsplatzbörsen.

Kriterien für die Auswahl der verlinkten Angebote auf berufenavi.de waren neben einem relevanten Informationsgehalt eine jugendgerechte und barrierearme Aufbereitung der Informationen, eine möglichst genderneutrale Darstellung der Berufsbilder und die Kostenfreiheit für die Zielgruppe.

Der Einstieg ins Portal erfordert eine erste Selbsteinschätzung der Jugendlichen, an welchem Punkt sie zu diesem Zeitpunkt individuell stehen. Wer seine Stärken noch nicht kennt, findet auf berufenavi.de andere Unterstützung als jemand, der in einer bestimmten Region einen Ausbildungsplatz in seinem Wunschberuf finden möchte.

Das Berufenavi wurde vom Bundesinstitut für Berufsbildung im Auftrag des Bundesbildungsministeriums entwickelt und wird kontinuierlich aktuell gehalten.

www.berufenavi.de

✉ Beitrag per Email versenden

Zukunftsplanung mit dem Handy

Was erwartet mich im Studium? Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es? Welche Ausbildungsberufe sind zukünftig gefragt? Und bin ich eigentlich auf die Arbeitswelt der Zukunft vorbereitet? – Viele Fragen beschäftigen Schülerinnen und Schüler, wenn sie über ihre berufliche Zukunft nachdenken. Die kostenlose App des gemeinnützigen Förderprogramms Studienkompass greift diese Fragen und Bedenken auf und bietet den Jugendlichen mit verschiedenen, zielgruppengerechten Formaten umfangreiche Informationen. Dazu gehören beispielsweise Erfahrungsberichte, Podcasts, Videos, Kompetenztrainings oder Rätselaufgaben.

Neben Themen wie Studium, Ausbildung und Bewerbungstipps liegt ein Schwerpunkt der App auf der Digitalisierung und den Kompetenzen, die zukünftig von Bedeutung sein werden. Auch für Eltern, Lehrkräfte oder die Jugendarbeit ist die App eine gute Unterstützung, um mit Jugendlichen das Thema berufliche Orientierung anzugehen. Sie bietet auch viele Anregungen und Inhalte, die z.B. im Unterricht einfach und interaktiv eingesetzt werden können.

Seit fünfzehn Jahren setzt sich der Studienkompass deutschlandweit für mehr Chancengerechtigkeit am Übergang von der Schule in die Hochschul- und Berufswelt ein und lässt diese Erfahrungen in die App einfließen. Die App steht Interessierten offen und kostenfrei zur Verfügung. Den aktuell rund 4.600 Teilnehmenden und Ehemaligen des Programms aus ganz Deutschland dient die App als digitale Begleitung durch die dreijährige Förderung. Sie unterstützt u.a. bei der Veranstaltungsorganisation und der Vernetzung und des Austausches untereinander. Für die Mentorinnen und Mentoren enthält sie darüber hinaus einen geschützten Bereich mit vielen hilfreichen Informationen für die ehrenamtliche Arbeit.

Die Studienkompass-App ist in den Stores von Apple und Google zu finden und auch als Webanwendung nutzbar.

✉ Beitrag per Email versenden