Kategorien-Archiv 106-Studiengänge

(Duales) Studium Pflege

Das grundständige Studienfach Pflegemanagement, ‑wissenschaft vermittelt wissenschaftliches und praktisches Grundlagenwissen in Pflegewissenschaft und Gesundheit, Betriebswirtschaft, Management und in Pflege­ und Sozialrecht. Pflegemanagement, ‑wissenschaft kann man auch im Rahmen von dualen Studiengängen sowie Fernstudiengängen studieren.

Mögliche grundständige Studiengänge

  • Erweiterte Klinische Pflege (Psychosomatische und psychiatrische Pflege)
  • Evidenzbasierte Pflege
  • Geriatrische Therapie, Rehabilitation und Pflege•Gesundheits­ und Pflegemanagement
  • Pflege/Pflegeleitung
  • Pflegemanagement und Organisationswissen

Zugangsvoraussetzungen

  • an Universitäten und gleichgestellten Hochschulen: die allgemeine oder ggf. die fachgebundene Hochschulreife
  • an Fachhochschulen und Berufsakademien: mindestens die Fachhochschulreife
  • ggf. Bestehen eines hochschulinternen Auswahlverfahrens
  • ggf. Nachweis über eine abgeschlossene Ausbildung in einem Pflegeberuf

Inhalte des Studiums

Die Studierenden besuchen Vorlesungen, Seminare und praktische Übungen an der Hochschule, z.B. in folgenden Pflichtmodulen:

  • Aufbau des Gesundheits­ und Sozialsystems
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Case Management im Gesundheits­ und Sozialwesen
  • Einführung in die Pflege
  • Ethik im Gesundheits­ und Sozialwesen
  • Gesundheits­ und Sozialökonomie
  • Grundlagen der Pflegewissenschaft
  • Grundlagen Pflegemanagement
  • Informationstechnologien und E­Health
  • Klinische Prozesse
  • Medizinische Theorie und Terminologie
  • Pflegepädagogik
  • Pflegediagnostik und ‑intervention
  • Qualitätsmanagement im Gesundheits­ und Sozialwesen
  • Recht im Gesundheits­ und Sozialwesen/Rechtsfragen in der Pflegepraxis
  • Schmerzmanagement/Wundmanagement

Nach dem Studium

Wer ein Bachelorstudium Pflegemanagement, ‑wissenschaft absolviert hat, kann z.B. in den Tätigkeitsfeldern Sozial­ und Gesundheitsmanagement, Personalwesen oder Lehrtätigkeit an beruflichen bzw. berufsbildenden Schulen ins Berufsleben einsteigen. Für Führungspositionen wird im Anschluss an das Bachelorstudium i.d.R. ein Masterabschluss erwartet. Eine Fortsetzung des Studiums bietet sich beispielsweise in weiterführenden Studienfächern wie Pflegemanagement, ‑wissenschaft, Gesundheitsmanagement, ‑ökonomie, Medizin­, Pflegepädagogik an.

Stand: 01.10.2019

Zum Film

✉ Beitrag per Email versenden

Studium Medizincontrolling

Das grundständige Studienfach Gesundheitsmanagement, ‑ökonomie vermittelt wissenschaftliches und praktisches Grundlagenwissen in Wirtschaftswissenschaften, Gesundheitswissenschaft und Medizinmanagement. Gesundheitsmanagement, ‑ökonomie kann man auch im Rahmen von Fern-­ oder dualen Studiengängen studieren.

Mögliche grundständige Studiengänge

  • Betriebswirtschaft (Gesundheitswesen)
  • Betriebswirtschaftslehre (Health Care Management)
  • Digital Health Management
  • Gesundheitsökonomie
  • Medical Controlling and Management
  • Medical Technology and Management

Zugangsvoraussetzungen

  • an Universitäten und gleichgestellten Hochschulen: die allgemeine oder ggf. die fachgebundene Hochschulreife
  • an Fachhochschulen und Berufsakademien: mindestens die Fachhochschulreife
  • ggf. Bestehen eines hochschulinternen Auswahlverfahrens
  • ggf. Nachweis über ein VorpraktikumInhalte des Studiums

Die Studierenden besuchen Vorlesungen, Seminare und praktische Übungen an der Hochschule, z.B. in folgenden Pflichtmodulen:

  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Gestaltung von Gesundheitsorganisationen
  • Gesundheitsbeeinträchtigungen in Bevölkerungen: Prävention, Diagnostik, Intervention
  • Grundlagen der Gesundheitswissenschaften
  • Management und Führung von Personen in Gesundheitsorganisationen
  • Patienteninformation und gemeinsame Entscheidungsfindung
  • Strukturen der Gesundheitsversorgung
  • Unternehmerisches Denken und Handeln in Organisationen des Gesundheitswesens
  • Wissenschaftliches Denken und Arbeiten im Gesundheitswesen

Nach dem Studium

Wer ein Bachelorstudium Gesundheitsmanagement, ‑ökonomie absolviert hat, kann z.B. in den Tätigkeitsfeldern Sozial­, Gesundheitsmanagement, Betriebsorganisation, ‑planung oder Personalwesen ins Berufsleben einsteigen. Für Führungspositionen wird im Anschluss an das Bachelorstudium i.d.R. ein Masterabschluss erwartet. Eine Fortsetzung des Studiums bietet sich beispielsweise in weiterführenden Studienfächern wie Gesundheitsmanagement, ‑ökonomie, Gesundheitsförderung, ‑pädagogik, Gesundheitswissenschaft, Public Health an.

Stand: 01.10.2019

Zum Film

✉ Beitrag per Email versenden

Studium Humanmedizin

Das grundständige Studienfach Humanmedizin vermittelt wissenschaftliches und praktisches Wissen in Anatomie, Physiologie, Biochemie, Genetik, Pharmakologie, Medizinischer Psychologie, Medizinischer Soziologie sowie in Teilbereichen der Medizin wie Allgemeinmedizin, Chirurgie, Innere Medizin, Kinderheilkunde und Neurologie. Das Studium ist bundeseinheitlich durch die Approbationsordnung für Ärzte (ÄAppO) geregelt.

Zugangsvoraussetzungen an Universitäten und gleichgestellten Hochschulen:

die allgemeine oder ggf. die fachgebundene Hochschulreife

Das Studienfach Humanmedizin ist bundesweit zulassungsbeschränkt. Die Studienplatzvergabe erfolgt über hochschulstart.de.

Inhalte des Studiums

Die Studierenden besuchen Vorlesungen, Seminare und praktische Übungen an der Hochschule, z.B. in folgenden Lehrgebieten:

  • Anästhesiologie •Anatomie
  • Augenheilkunde
  • Biochemie/Molekularbiologie
  • Chirurgie
  • Einführung in die klinische Medizin
  • Epidemiologie •Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin
  • Hygiene, Mikrobiologie, Virologie
  • Innere Medizin
  • Klinische Chemie, Laboratoriumsdiagnostik
  • Medizinische Informatik
  • Medizinische Psychologie/Soziologie
  • Medizinische Terminologie
  • Neurologie
  • Pharmakologie, Toxikologie
  • Physiologie

Nach dem Studium

Wer ein Studium der Humanmedizin absolviert hat, kann z.B. in den Tätigkeitsfeldern Ärztliche Diag­nostik und Therapie, Laboranalyse, Pharmazeutische Beratung, Pharmavertrieb oder Wissenschaftli­che Forschung ins Berufsleben einsteigen. Nach Abschluss eines Studiums der Humanmedizin und erteilter Approbation kann eine Weiterbildung zum Facharzt bzw. zur Fachärztin infrage kommen.

Stand: 01.10.2019

Zum Film

✉ Beitrag per Email versenden

(Duales) Studium Handelsbetriebswirtschaft

Das grundständige Studienfach Handelsbetriebswirtschaft vermittelt wissenschaftliches und praktisches Grundlagenwissen in Handelsbetriebslehre, ‑controlling, ‑management, ‑marketing, Personalführung oder Rechnungswesen. Handelsbetriebswirtschaft kann man auch im Rahmen von dualen Studiengängen studieren.

Mögliche grundständige Studiengänge:

  • Betriebswirtschaftslehre (Handel und Dienstleistungen)
  • Betriebswirtschaftslehre (Modemanagement)
  • Handelsmanagement und E-Commerce
  • International Business and Fashion Management
  • Internationales Handelsmanagement
  • Management und Vertrieb (Handel)

Zugangsvoraussetzungen

  • an Fachhochschulen und Berufsakademien: mindestens die Fachhochschulreife
  • ggf. Bestehen eines hochschulinternen Auswahlverfahrens
  • ggf. Nachweis über ein Vorpraktikum
  • •ggf. Nachweis von Kenntnissen in Englisch und in einer weiteren modernen Fremdsprache

Inhalte des Studiums

Die Studierenden besuchen Vorlesungen, Seminare und praktische Übungen an der Hochschule, z.B. in folgenden Modulen:

  • Business Strategy / Entrepreneurship
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Handelscontrolling
  • Handelsmanagement
  • Handelsmarketing
  • Handelsrecht
  • Human Resource Management
  • Marktforschung und ‑psychologie
  • Qualitäts- und Umweltmanagement
  • Statistik
  • Supply Chain Management
  • Volkswirtschaft

Nach dem Studium

Wer ein Bachelorstudium in Handelsbetriebswirtschaft absolviert hat, kann z.B. in den Tätigkeitsfeldern Einkauf, Beschaffung, Vertrieb, Verkauf oder Management, Unternehmensführung ins Berufsleben einsteigen. Für Führungspositionen wird im Anschluss an das Bachelorstudium i.d.R. ein Masterabschluss erwartet. Eine Fortsetzung des Studiums bietet sich beispielsweise in weiterführenden Studienfächern wie Handelsbetriebswirtschaft, Internationale Wirtschaft, Marketing oder Vertrieb an. Stand: 01.10.2018

Zum Film:

✉ Beitrag per Email versenden

Studium Bioinformatik

wikimedia.org

Das grundständige Studienfach Bioinformatik vermittelt wissenschaftliches und praktisches Grundlagenwissen in Informatik, Mathematik und Lebenswissenschaften (Biologie und Chemie). Bioinformatik kann man auch im Rahmen von dualen Studiengängen studieren.
Wer ein Bachelorstudium der Bioinformatik absolviert hat, kann z.B. in den Tätigkeitsfeldern Softwareentwicklung, IT-Qualitätssicherung, ‑Testing oder IT­Vertrieb ins Berufsleben einsteigen.

Für Führungspositionen wird im Anschluss an das Bachelorstudium i.d.R. ein Masterabschluss erwartet.

Stand: 4.10.2016    Zum Film

✉ Beitrag per Email versenden