Die großen Kirchen verlieren Mitglieder

Die großen Kirchen verlieren Mitglieder

Die neuen Jahresstatistiken zu ihren Mitgliederzahlen bargen keine allzu guten Nachrichten für die großen Kirchen in Deutschland: Auch 2017 gab es weniger Kircheneintritte als -austritte, so dass die Gesamtzahl der Mitglieder sinkt. Der Trend aus den Vorjahren setzt sich damit fort. Sowohl bei den Katholiken als auch bei den Protestanten geht die Zahl der Kirchenmitglieder zurück. Aktuell gibt es 23,31 Mio Katholiken und 21,54 Mio Protestanten in Deutschland.

Eine im vergangenen Jahr veröffentlichte Umfrage hatte ergeben, dass mehr als 60 % der Deutschen dem Thema Glaube und Religion heute eine geringe oder gar keine Bedeutung beimessen.