Einstiegsgehälter nach der Ausbildung

Einstiegsgehälter nach der Ausbildung

In welchen Berufen locken nach der Ausbildung Top-Gehälter und in welchen sind die Einkommen besonders gering? Eine Auswertung der Vergütungsexperten von Gehalt.de liefert die Antworten. Demnach beziehen Bankkaufleute das höchste Einstiegsgehalt mit rund 40.500 € im Jahr. Es folgen Sozialversicherungsangestellte mit 37.300 € jährlich. Das niedrigste Einkommen erhalten dagegen Friseure mit rund 21.000 € und Zahnarzthelfer mit 22.000 € im Jahr. Die Untersuchung basiert auf 17.470 Gehaltsdaten von Beschäftigten in den ersten drei Jahren nach ihrer Ausbildung.

Finanzsektor ist besonders attraktiv

Laut der aktuellen Auswertung gehören Bankkaufleute zu den Top-Verdienern nach ihrer Ausbildung. Sie kommen auf ein Jahresgehalt von über 40.000 € brutto. „Der Finanzsektor ist eine höchstattraktive Branche. Nicht nur große Banken sind als Arbeitgeber lukrativ, sondern auch junge Fintech-Unternehmen mit ihren vielen Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten“, sagt Philip Bierbach, Geschäftsführer von Gehalt.de. Sozialversicherungsangestellte belegen in der Auswertung den zweiten Rang. Sie erhalten ein Jahresgehalt in Höhe von 37.327 € und zählen damit ebenfalls zu den bestbezahlten Beschäftigten nach der Ausbildung. Auf dem dritten Rang befinden sich Chemikanten mit 35.785 € jährlich. Es folgen Mechatroniker (35.784 €) und Fluggeräteelektroniker (35.373 €).

Ausgelernte IT-Fachkräfte sind gut bezahlt

„Junge Menschen mit einer Ausbildung im technischen Bereich haben derzeit sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Hierzu gehören vor allem IT-Fachkräfte, die bereits nach ihrer Ausbildung mit guten Gehältern rechnen können“, so Bierbach weiter. So starten System- und Netzwerkadministratoren mit einem Bruttojahresgehalt von 33.998 € und Softwareentwickler mit 33.834 €.

Friseure und zahnmedizinische Fachangestellte verdienen am wenigsten

Zu den Geringverdienern nach der Ausbildung zählen Friseure mit einem Jahresgehalt von 21.072 €. Sie liegen knapp hinter zahnmedizinischen Fachangestellten, die auf 22.038 € kommen. Restaurantfachleute bekommen 22.294 € im Jahr und liegen laut Auswertung auf dem drittletzten Rang. Der Einkommensunterschied zwischen einem Bankkaufmann und einem Friseur liegt damit bei rund 19.500 €.

Top: Hier rollt der Rubel

Beruf Durchschnitt
Bankkaufmann 40.565 €
Sozialversicherungsfachangestellter 37.327 €
Chemikant 35.785 €
Mechatroniker 35.784 €
Fluggerätelektroniker 35.373 €
System- und Netzadministrator 33.998 €
Softwareentwickler 33.834 €
Verwaltungsfachangestellter 33.635 €
Versicherungskaufmann 33.923 €
Technischer Zeichner 32.400 €

Flop: Hier gibt‘s wenig

Beruf Durchschnitt
Berufskraftfahrer 26.727 €
Disponent 26.991 €
Call-Center-Agent 24.747 €
Verkäufer im Einzelhandel 24.249 €
Rechtsanwaltsfachangestellter 23.927 €
Koch 23.079 €
Kaufmann für Tourismus und Freizeit 23.328 €
Restaurantfachmann 22.294 €
Zahnmedizinischer Fachangestellter 22.038 €
Friseur 21.072 €

Zur Methodik:

Das Gehaltsportal GEHALT.de hat 17.470 Einkommen von Beschäftigten in den ersten drei Jahren nach ihrer Ausbildung untersucht. Nicht beachtet wurden seltene Top-Berufe wie zum Beispiel der Fluglotse oder Binnenschiffer, da hier zu wenige aktuelle Gehaltsdaten vorlagen. Die Untersuchung widmet sich den gängigen Ausbildungsberufen.

 

 

Gefällt Ihnen diese Seite?

Bitte bewerten Sie uns!

Durchschnitt 5 / 5. Bewertungen: 3

✉ Beitrag per Email versenden

Auch interessant: