In NRW richten Unwetter die größten Schäden an

In NRW richten Unwetter die größten Schäden an

Sturm, Hagel und Starkregen haben im vergangenen Jahr hierzulande einen Schadenaufwand in der Sachversicherung von 2,6 Milliarden Euro verursacht. Am stärksten betroffen war mit Abstand Nordrhein-Westfalen (910 Millionen Euro). Baden-Württemberg folgt mit deutlich weniger (260 Millionen Euro) auf dem zweiten Rang. Das geht aus Daten des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervor. Enthalten sind versicherte Schäden an Häusern, Hausrat, Gewerbe- und Industriebetrieben. In Nordrhein-Westfalen entfielen 786 Millionen Euro auf Sturm- und Hagelschäden, 124 auf weitere Naturgefahren. Lediglich in Hamburg liegen Sturm- und Hagelschäden mit 19 Millionen Euro und weitere Schäden mit 17 Millionen Euro nahezu gleichauf.

Gefällt Ihnen diese Seite?

Bitte bewerten Sie uns!

Durchschnitt: / 5

✉ Beitrag per Email versenden