Neuer Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce

Neuer Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce

Der Einzelhandel erlebt durch die zunehmende Digitalisierung derzeit einen tiefgreifenden Strukturwandel. Die Umsätze im Online-Handel wachsen Jahr für Jahr zweistellig. Mittlerweile werden zehn Prozent des Gesamtumsatzes im Einzelhandel online erzielt. Auch immer mehr bisher rein stationäre Unternehmen sind im Internet für Ihre Kunden erreichbar und werden zu Multichannel-Händlern.

Aufgrund dieser Entwicklung gibt es seit dem 1. August 2018 den neuen dualen Ausbildungsberuf „Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce“. Er ist der erste neue kaufmännische Ausbildungsberuf seit zehn Jahren und auf diesen speziellen Wachstumsmarkt zugeschnitten. E-Commerce-Kaufleute sind in Unternehmen tätig, die Waren oder Dienstleistungen online vertreiben – nicht nur im Groß- und Außenhandel, im Einzelhandel oder der Tourismusbranche, sondern auch bei Herstellern und Dienstleistern.

shutterstock 1135773983

Der branchenübergreifende Ausbildungsberuf eröffnet im stetig wachsenden Online-Geschäft die Möglichkeit, Auszubildende systematisch an neue Anforderungen heranzuführen, die mit der Digitalisierung und verändertem Kundenverhalten einhergehen. Da projektbezogenes Arbeiten ein wesentliches Merkmal im E-Commerce ist, werden Auszubildende von Anfang an mit projektorientierten Arbeitsweisen vertraut gemacht. Sie lernen darüber hinaus, sich ständig mit dem Wandel der Vertriebskanäle und Strukturen des E-Commerce auseinanderzusetzen. Dabei sind ihr Wissen und ihre Erfahrung insbesondere an den externen und internen Schnittstellen gefragt – zum Beispiel, wenn es um Werbung, Logistik, IT oder Rechts- und Controlling-Aspekte geht. Im Einzelnen gehört zu ihren Aufgaben neben der Auswahl und dem Einsatz von Online-Vertriebskanälen und der Mitarbeit bei der Gestaltung und Bewirtschaftung des Waren- und Dienstleistungssortiments auch die Vertragsanbahnung und -abwicklung im Online-Vertrieb sowie die Unterstützung bei der Beschaffung. Weitere wichtige Aufgaben sind die Kundenkommunikation, die Entwicklung und Umsetzung des Online-Marketings sowie die kaufmännische Steuerung und Kontrolle.

Wichtige Fähigkeiten und Fertigkeiten

  • Begeisterungsfähigkeit für Online- und E-Commerce-Trends sowie für technische Innovationen
  • Freude am Verkaufen und Vermarkten
  • Interesse an betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen und rechtlichen Vorgaben
  • Fähigkeit zur ausgeprägten Kommunikation (in Wort und Schrift)
  • Analytisches und logisches Denkvermögen
  • Freude am Umgang mit Daten und Zahlen
  • Lust auf dynamische und projektorientierte Arbeitsweisen im E-Commerce

shutterstock 1125951575

Tätigkeiten im Überblick

  • Konzeption und Weiterentwicklung von Waren- und Dienstleistungssortimenten
  • Beurteilung, Einsatz und Weiterentwicklung von Vertriebskanälen des E-Commerce
  • Bewirtschaftung von Onlineportalen und Onlineshops sowie Unterstützung der Beschaffung
  • Einsatz von Instrumenten der kaufmännischen Steuerung und Kontrolle im E-Commerce
  • Gestaltung der Schnittstellen mit anderen VertriebskanälenBeurteilung und Auswahl von Kommunikationskanälen, Gestaltung der internen und externen Kommunikation
  • Vorbereitung und Durchführung von Maßnahmen des OnlinemarketingsAnbahnung und Abwicklung von Online-Waren- und Dienstleistungsverträgen
  • Beurteilung und Einsatz verschiedener Bezahlsysteme
  • Einhaltung von rechtlichen Bestimmungen im E-Commerce
  • Anwendung projektorientierter Arbeitsweisen im E-Commerce

Ausbildungsunternehmen

Kaufleute im E-Commerce werden in Unternehmen ausgebildet, die Waren oder Dienstleistungen über das Internet anbieten und vertreiben. Hierzu zählen sowohl die reinen Online-Händler als auch die Multichannel-Händler.

Ausbildungsdauer und Ausbildungsort

Die duale Ausbildung zum Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce erfolgt sowohl im Unternehmen als auch in der Berufsschule und dauert drei Jahre.

Zugang zur Ausbildung

Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben. Der Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce kann für Absolventen aller Schulformen geeignet sein. Wichtige Grundlagen sind vor allem gute Noten in Mathematik, Deutsch und Englisch.

Abschlussprüfung

Die Kaufleute im E-Commerce absolvieren eine gestreckte Abschlussprüfung. Nach 18 Monaten der Ausbildung wird der Teil 1 der Abschlussprüfung über die ersten 15 Monate der Ausbildung durchgeführt. Teil 2 der Abschlussprüfung wird am Ende der Berufsausbildung absolviert.

Nach der Ausbildung

Nach einer erfolgreichen Ausbildung können Kaufmänner und Kauffrauen im E-Commerce in allen Wirtschaftsunternehmen arbeiten, die Waren und Dienstleistungen über das Internet anbieten und vertreiben, oder sie können Unternehmen beim Aufbau einer E-Commerce-Strategie unterstützen.

Aufstiegsweiterbildung

  • Handelsfachwirt/in
  • Fachwirt/in für Vertrieb
  • Tourismusfachwirt/in
  • Fachwirt/in für Marketing
  • Betriebswirt/in
  • Fachwirt/in für E-Commerce (in Planung)