Rechte Gewalt in den Bundesländern 2017

Rechte Gewalt in den Bundesländern 2017

In sächsischen Chemnitz kam es Ende August zu Aufmärschen von Rechtsextremen, dabei kam es offenbar zu Übergriffen auf Migranten. Sachsen liegt im aktuellen Bundesländer-Ranking der rechtsextrem motivierten Gewalttaten (PDF) pro 100.000 Einwohnern an sechster Stelle – hinter den anderen neuen Bundesländern und Berlin. Spitzenreiter ist Mecklenburg-Vorpommern mit der 20fachen Quote des Bundeslandes mit den wenigsten rechten Gewalttaten, Hessen. Körperverletzungen sind insgesamt die rechte Gewalttat Nummer eins, mit deutlichem Abstand folgen Widerstand gegen die Staatsgewalt und Brandstiftungen.

 

 

PFF pro 1.000 Einwohner

Mecklenburg-Vorpommern

5,21

Brandenburg

4,85

Sachsen-Anhalt

4,52

Thüringen

3,29

Berlin

2,80

Sachsen

2,33

Schleswig-Holstein

1,63

Saarland

1,50

Nordrhein-Westfalen

1,15

Hamburg

0,83

Rheinland-Pfalz

0,74

Bremen

0,59

Bayern

0,53

Niedersachsen

0,53

Baden-Württemberg

0,36

Hessen

0,26

Gefällt Ihnen diese Seite?

Bitte bewerten Sie uns!

Durchschnitt: / 5

✉ Beitrag per Email versenden