Schlechtes 1. Halbjahr für deutsche Kinos

Schlechtes 1. Halbjahr für deutsche Kinos

51 Millionen Kinotickets wurden laut Filmförderungsanstalt (FFA) hierzulande im ersten Halbjahr 2018 verkauft. Das sind über neun Millionen weniger als im Vorjahreszeitraum. Dazu FFA-Vorstand Peter Dinges: „Das Kinogeschäft lebt von der Attraktivität des Filmangebots, dem bislang die ganz großen Erfolge gefehlt haben. Hinzu kommen ein Jahrhundertsommer und eine Fußball-WM, in der sich die Verleiher ohnedies mit großen Filmstarts zurückhalten.“ Da hilft es wirtschaftlich dann auch wenig, dass die deutschen Produktionen mit 11,3 Millionen Besucher deutlich besser abschnitten. Der Umsatz der deutschen Kinos ging um 15 % auf 439,1 Millionen Euro zurück.

Gefällt Ihnen diese Seite?

Bitte bewerten Sie uns!

Durchschnitt / 5

✉ Beitrag per Email versenden