So tödlich ist Game of Thrones

So tödlich ist Game of Thrones

Game of Thrones ist eine Mischung aus Fantasy, Mittelalterelemente, Heldenepos, Intrigen und Sex. Brutale Gewaltdarstellungen sind Fans der Serie Game of Thrones allerdings auch gewöhnt. In der ersten Staffel der Serie, die 2011 auf Sendung ging, mussten Fans 59 Serientote betrauern, darunter Hauptfiguren wie Ned Stark, Robert Baratheon oder Khal Drogo. Doch die Staffel ist tatsächlich die mit der geringsten Anzahl an Todesopfern.

Die insgesamt tödlichste Staffel war dabei – wenig überraschend – die achte, in der mehr als 4.500 Figuren zu Tode kamen. In der siebten Staffel starben dagegen „nur“ 1.096 Figuren, in der sechsten waren es 540. Tödlichster Schauplatz aller Staffeln ist Winterfell, gefolgt von Königsmund. Entsprechend war auch die Schlacht von Winterfell die tödlichste. Die meisten Toten hat dabei der Drache Drogon auf dem Gewissen, allerdings dicht gefolgt von Arya Stark.

Insgesamt gab es in den acht Staffeln laut einer Auswertung der Washington Post fast 7.000 Tote – ein großer Teil davon geht auf das Konto der Finalstaffel.

Gefällt Ihnen diese Seite?

Bitte bewerten Sie uns!

Durchschnitt / 5

✉ Beitrag per Email versenden